6 Dinge, die wir an der Türkei lieben

Ali Özgün

Die Türkei ist auch in Deutschland allgegenwärtig. Vieles sehen wir als Bereicherung an. Wir sind fasziniert von der türkischen Kultur und wollen hier 6 Beispiele für Eigenheiten, Dinge und Menschen geben, die wir an der Türkei lieben.


Wir lieben das orientalische Flair

Wenn wir türkische Musik hören, geraten wir sofort in Urlaubsstimmung. Wer schon einmal das Glück hatte, in der Türkei Urlaub zu machen, dem steigt wahrscheinlich der Duft vom Basar in die Nase. Exotische Gewürze, Räucherstäbchen und leckeres Essen, wie wir es nur von dort kennen. Wer noch keine Reise in die Türkei unternommen hat, sollte das auf jeden Fall nachholen. Es gibt so viel zu sehen, zu riechen und zu erleben, dass man es mit Worten kaum beschreiben kann. Die Atmosphäre ist mit keinem Ort in Deutschland, Österreich oder der Schweiz zu vergleichen.


Wir lieben das türkische Essen

Langsam hat sich schon herumgesprochen, dass Döner kein wirklich typisch türkisches Essen ist. Da hat sich schon manch ein Tourist mehr als Überrascht gezeigt, wenn ihm in der Türkei alles Mögliche begegnet ist - außer einem Dönerstand. Diesen betreiben in hierzulande in erster Linie unsere türkischen Mitbürger und bei ihnen schmeckt das gefüllte Fladenbrot auch eindeutig am besten. In der Türkei jedoch gibt es dafür jede Menge andere Spezialitäten, die sogar den beliebten Döner geschmacklich blass aussehen lassen. Köfte und leckerer Bulgur-Salat, Kuru Fasulye, Humus und unzählige Leckereien werden serviert und versetzen den Gast aus dem Ausland mit den raffinierten Gewürzmischungen in Erstaunen. Wir können gar nicht genug davon bekommen!


Wir lieben den Urlaub und das Meer

Ein Türkei-Urlaub ist das Non-Plus-Ultra. Herrliche Strände, Basarbesuche und ein tolles Kulturprogramm gehören immer dazu. Die Türkei ist sehr preiswert und bietet vorzügliche Hotels an sauberen und wunderschönen Sandstränden. Ausflüge kann man so viele machen, dass es für 100 Urlaube reichen würde. Ob eine Besichtigung in der Teppichfabrik oder eine Tee-Verkostung, langweilig wird es nie.


Wir lieben das charmante Chaos und den Trubel

Das bezieht sich auf den Straßenverkehr in dem turbulenten Land. Für Außenstehende grenzt es erst einmal an ein Wunder, dass es nicht ständig rumpelt. Überall fahren Motorräder und Autos kreuz und quer. Es wird gehupt und wer gerade nicht hupt, stellt wahrscheinlich gerade seine Musikanlage lauter. Irgendwie funktioniert es trotzdem und man könnte stundenlang zusehen, wenn in der Stadt aufs Gaspedal gedrückt wird. Man sollte es echt einmal selbst gesehen haben. Es wirkt nicht aggressiv, sondern einfach nur ein bisschen verrückt. Im positiven Sinne. Allzeit sichere Fahrt!


Wir lieben das türkische Fußball-Talent wie Ali Özgün

Wenn wir mit unseren türkischen Freunden eines gemeinsam haben, dann ist es die Liebe zum Fußball. Wir sind zum Beispiel riesige Fans von Ali Özgün, der in seiner Heimat spielt und allen zeigt, wo der Fußballfrosch die Locken hat. Das südländische Temperament zeigt sich in der Fankurve oder beim Public Viewing richtig deutlich. Die türkischen Fans können mitfühlen und sind emotional, wie es eben nur ein echter Fan sein kann. Der Fußball verbindet uns, wie auch Experten bei Sportvorhersagen.de anhand von Fakten bestätigen. Zum Beispiel gibt es viele Türken, die sich mit den deutschen Mannschaften identifizieren und Wetten auf diese platzieren. So lässt sich nicht nur prima Geld verdienen, sondern es ist praktisch auch eine Sache der Völkerverständigung. Umgekehrt wetten nämlich viele Menschen mit deutschen, österreichischen oder Schweizer Wurzeln auf die Mannschaften der Türkei. Beim Wettanbieter wird häufig direkt der Suchbegriff Ali Özgün eingegeben.


lieben die türkische Teekultur

Als wir klein waren und noch nichts von der Türkei wussten, dachten wir aus irgendeinem Grund, dass die türkischen Bürger am liebsten Mokka trinken. Das stimmt aber scheinbar überhaupt nicht. Stattdessen gibt es ständig Tee. Und was für leckeren! Wenn man in der Türkei vor Ort ist und sich auf die Menschen einlässt, wird man mit etwas Glück auf eine schöne Tasse Tee eingeladen. Es passt irgendwie zum Flair und wenn wir darüber nachdenken, steigt uns schon wieder dieser einzigartige Geruch von dem besten Apfeltee in die Nase, den wir je getrunken haben. Schön süß und auf eine Art zubereitet, die wir in Deutschland beim besten Willen nicht kopieren können. Es nutzt also offensichtlich alles nichts: Wir werden schnellstmöglich unseren nächsten Urlaub in der einzigartigen Türkei planen.

Menu